Achtung Auto – Kopf hoch, das Handy kann warten!

Wenn Sechtsklässler durch die Luft wirbeln und 100 kleine Wölfe singen, dann ist Einschulungsfeier an der IGS Franzsches Feld
18. August 2019
30 Jahre IGS Franzsches Feld
3. September 2019
Der 5. Jahrgang lernt den Bremsweg von Autos kennen!
Heute, am 05.09.2019, gehörte die Straße Am Soolanger dem 5. Jahrgang, aber nicht, um ins Schwimmbad zu laufen. Herr Piontek vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt hatte eine lange Versuchsstrecke für die Jugendlichen aufgebaut. Dort testeten sie an sich selbst, wie schnell ein Fußgänger abbremsen kann. Nach einer festgelegten Laufstrecke mussten sie so schnell wie möglich anhalten. Das klappte vorbereitet noch ganz gut. Doch auf ein spontanes Kommando zu stoppen, fiel schon schwerer. Da kamen gerne mal zwei/drei Meter Bremsweg zusammen.
Nun ging es aber um Aufmerksamkeit und Reaktion im Straßenverkehr. Jegliche Ablenkung muss da weg, leiteten die SchülerInnen her. Besonders das Handy kam den Jugendlichen richtig in den Sinn. Es lenkt so stark ab, dass man den Bremsweg eines Autos selten richtig einschätzt.
So waren die Klassen auch erstaunt, als sie mit einem viel kürzeren Bremsweg des Autos gerechnet hatten, das Herr Piontek mit 30 km/h fuhr. Die Vollbremsung erzeugte immer noch einen langen Bremsweg, obwohl der Fahrer weder müde, noch abgelenkt, noch betrunken oder am Handy war.
Spektakulär endete der Vormittag mit einer Mitfahrgelegenheit beim ADAC. Wer wollte, durfte die Vollbremsung bei Tempo 30 mit Sitzerhöhung und Sicherheitsgurt im Auto von Herrn Piontek erleben.
Vielen Dank an den ADAC und Herrn Hilpert von der AG Mobilität der IGS FF für die Vorbereitung und Durchführung dieses Tages.