WPB II Projekt “Braunschweiger Löwe” aus Plastikmüll

Austausch mit Dänemark 2018
8. Mai 2018

Wie würde eine Welt ohne Plastik aussehen? Was können wir machen, dass es weniger wird? Sophie Schablitzky, Zoe Tuchen, Finia Dorenberg und Jaromir Brinkhus haben sich im Rahmen des WPB II “Das Projekt” mit diesen Fragen auseinandergesetzt und mit einer aufsehenerregenden Aktion auf dem Kohlmarkt auf den Plastikkonsum in Braunschweig aufmerksam gemacht.

Dazu haben sie das Wahrzeichen unserer Stadt ausgewählt- den Braunschweiger Löwen: in Originalgröße und aus Plastikmüll. Den Müll haben die Schüler in der Stadt gesammelt. Unterstützung, Informationen und Plakate haben die Zehntklässler von Greenpeace bekommen, an die auch der kleine Betrag an Spenden gegen den Plastikmüll geht.

Der Stand erregte die Aufmerksamkeit vieler Passanten und so entstanden immer wieder Gespräche über die Problematik des Plastikmülls zwischen Interessierten und den Schülern. Den Schülern war vor allem daran gelegen, den Aspekt der Nachhaltigkeit ins Bewusstsein der Mitbürger zu rücken. Als Schlagworte vielen dabei: Glas statt Plastik, Stofftaschen statt Plastiktüten, Mehrweggefäße beim „coffe to go“ nutzen, reparieren statt neu kaufen und beim Einkaufen unbedingt auf wenig Verpackung achten.
Demnächst steht der Müll-Löwe im Eingangsbereich unserer Schule und kann auch als Beitrag zur städtischen Aktion “Umwelt-Löwe” gesehen werden, an der sich sie Schule unter Leitung der SV beteiligt.

JS