Jungautorin Mia Jäger

Deutsch-französischer Schüleraustausch März/April 2017
3. Mai 2017
Sina Geilhaar, Melody Haertle und Rebecca Lagerpusch sind Deutsche Meisterinnen!
6. Mai 2017

Als Mia Jäger im 10. Jahrgang im Wahlpflichtbereich II „Persönliches Projekt“ im Rahmen der Recherche im Stolpersteinprojekt das Buch „Liverpool Street“ von Anne C. Verhoeve las, beeindruckte sie die darin thematisierte Flucht des jüdischen Mädchens Ziska nach England so sehr, dass sie ihre Empfindungen in einem eigenen Text ausdrücken wollte. Das ist für Mia nicht ungewöhnlich, denn sie verfasst gern eigene Texte, in denen sie ihren Gedanken und Gefühlen eine Form geben kann. So entstand der Text „1938“, eben eine Flüchtlingsgeschichte eines Kindes. Sie belässt das Kind in ihrer Geschichte aber bewusst ohne Geschlecht, ohne Namen. So soll die Person bewusst keine zu starke Kontur bekommen, um deutlich zu machen, dass es nicht nur ein Einzelschicksal ist.

Im November letzten Jahres wurde Mia auf die Literaturaktion „kidz4kids“ im Internet aufmerksam und reichte ihren Text „einfach“ mal ein – mit Erfolg! In der Buchausgabe kidz4kids 3.0 findet man ihren Text. Das Buch ist direkt bei „kidz4kids“ oder im Buchhandel zu erhalten.

Hier ist ein Link auf ihren Text „1938„, den Mia inzwischen ein wenig überarbeitet hat, denn eine Autorin ist nie mit ihren Texten „fertig“!